Mochi Manga

Wir stellen Euch die besten Mangas vor. Ausführlich und immer aktuell!

Ihr seid stets auf der Suche nach gutem Lesestoff? Dann seid Ihr bei uns genau richtig, denn wir stellen Euch die besten Mangas vor. Vielleicht ist ja was für Euch dabei!

Die besten Mangas

Unsere Manga Empfehlungen

*Affiliate Links

Was sind Mangas?

Herkunftsland

Mangas kommen ursprünglich aus dem Land der aufgehenden Sonne: Japan. Dort wurden schon bereits im späten 19. Jahrhundert Mangas gezeichnet. Das Wort Manga setzt sich aus zwei Worten zusammen: man (grob übersetzt mit spontan oder impulsiv) und ga (Bild). Es werden Geschichten in Bildern erzählt. In Japan wird der Begriff Manga im Zusammenhang mit allen Arten von Cartoons und Animationen genutzt. Im Westen wird der Begriff eher für japanische Comics genutzt.

In Japan gehören Mangas zur typischen Medienlandschaft hinzu. Durchweg alle Altersgruppen lesen Mangas. So beliebt sind sie. In Korea und China gibt es sogar Ableger und heißen Manhwa (Korea) und Manhua (China).

Ein besonderes Merkmal bei Mangas ist, dass man von rechts nach link liest und sozusagen “rückwärts” liest. Es klingt sehr kompliziert, ist es aber nicht. Als westlicher Leser hat man den Dreh sehr schnell raus. Mittlerweile merken wir nicht mal mehr, wenn wir etwas “rückwärts” lesen.

Vielfalt im Zeichenstil und Genre

Die Zeichenstile und Genre sind mannigfaltig. Einige sagen, dass der japanische Zeichenstil durch die Besetzung der Alliierten während des zweiten Weltkrieges (1945-1952) sehr von den westlichen Comics, Cartoons und Filme beeinflusst wurden. Die Mangas werden in sogenannte Panels gezeichnet und mit dynamischen Strichen wurde Geschwindigkeit in Bildern festgehalten. Diese Technik wurde damals von Osamu Tezuka (Zeichner von Astro Boy, welches bis heute ein Klassiker ist) kreiert und werden bis heute immer noch angewendet.

Wie in der westlichen Bücherlandschaft, so gibt es beim Manga sehr viele Genre wie Action, Comedy, Mystery, Love und viele mehr. Es ist immer wieder faszinierend, welche Stile es gibt. Mädchenhaft, männlich, süß, gruselig…man wird stets fündig werden. Dabei spielt auch das Alter oder das Geschlecht der Leser eine große Rolle:

Kodomo: es bedeutet Kinder und wie man es vermuten mag, sind diese Art von Manga für Kinder gedacht

Shojo: die Zielgruppe sind weibliche Jugendliche

Shonen: dieses Genre richtet sich nach männlichen Jugendlichen

Josei: diese Mangas sind speziell für junge Frauen

Seinen: diese Mangas sind speziell für junge Männer

Vorurteile Mangas

Früher wurden Mangas verschrien als Pornografie und widersprüchlicherweise wurden diese zugleich auch als Kinderlektüre abgetan. Bis heute hat sich dieses Bild bei einigen nicht geändert, dabei haben Mangas so viel mehr zu bieten. Die westliche Fanbase wächst mehr und mehr und das mit Recht. Nicht umsonst gehört der Manga zum größten Comicmarkt. Wir denken, durch die damalige Berichterstattung der Medien, die sich nun mal die erotische Sparte vorgenommen haben, wurden viele negativ beeinflusst.

Wir möchten helfen, dies zu revidieren und zeigen Euch ganz viele tolle Mangas!